Pflege der Treppe

Unsere Treppe stammt vom SIRA Treppenland. Der Sohn der Firmeneigentümer ist ein guter Freund von uns und stand uns schon bei der Entscheidungsfindung beratend zur Seite. Ein Hinweis von ihm war damals z. B. auch, dass die Treppenstufen von Zeit zu Zeit eine gewisse Pflege benötigen. Unsere Stufen wurden mit weiß-pigmentiertem Öl eingelassen. Ca. einmal im Jahr sollte man diese Behandlung wiederholen um die Farben zu erhalten/erneuern und länger Freude an einer schöner Treppe zu haben.

Jetzt war es wieder so weit, die Treppenstufen wollten ihre jährliche Pflege haben. Nachdem ich mich das letzte Mal schon darum gekümmert habe, bin ich wohl zum Treppenbeauftragten geworden. *lach*

Zum Einlassen habe ich wieder das gleiche Öl verwendet, wie schon bei den Malen zuvor. Den Namen der Marke und der Farbe habe ich vor der ersten Nachbehandlung bei der Treppenbaufirma erfragt, immerhin wollten wir bewusst das gleiche Produkt verwenden.

Hier mal ein paar Tipps, die ich mir mittlerweile „erarbeitet“ habe:

  • Es empfiehlt sich unbedingt Handschuhe zu tragen. Ich habe beim ersten Mal blauäugig gedacht darauf verzichten zu können und hätte fast die Hände nicht mehr sauber bekommen.
  • Man sollte tunlichst vermeiden sich mit den behandschuhten Händen auf der Treppe abzustützen. Es hängen meist noch Farbreste an den Handschuhen, die zu unschönen Flecken auf der Treppe werden. Diese Flecken lassen sich nur schwer verreiben oder nur mit Schleifpapier wegschleifen.
  • Wenn die Stufen eingelassen werden, dürfen diese mehrere Stunden nicht betreten werden. Um trotzdem rauf und runter zu kommen, nur jede zweite Stufe einlassen und mit Zetteln markieren auf welche Stufen man treten darf. Unserer Katze ist das übrigens egal. Sie läuft trotzdem auf allen Stufen rauf und runter
  • Man sollte beim Verteilen des Öls vorsichtig sein. Kleckse, die auf das Gestell kommen und nicht umgehend entfernt werden, lassen sich im Nachhinein nur noch wegschleifen oder übermalen. Diesmal war ich vorsichtiger und habe es fast klecksfrei hinbekommen.
  • Zum Schutz der Stufen habe ich eine Tüte unter die Farbdose gestellt bzw. mir sogar etwas in ein leeres Marmeladenglas gefüllt. Das lässt sich gut verschließen und ich muss nicht immer mit der großen Farbdose hantieren.

Beim Einlassen der Treppe ist mir wieder einmal aufgefallen, wie viele Schrammen, Kratzer oder Dellen Treppenstufen so im Laufe der Zeit sammeln. Ist ja auch kein Wunder, immerhin wird sie regelmäßig mit Füßen betreten oder es fällt mal was herunter. Das hinterlässt natürlich Spuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *