Kategorie-Archiv: Rund ums Haus

Update von der „Baustelle“

Kaum zu glauben, dass der letzte Post schon wieder ein Jahr her ist. Wir leben mittlerweile seit 2,5 Jahren in unserem Eigenheim

Heute möchte ich einen kurzen Überblick geben, was sich in 2014 alles getan hat

  • Briefkasten, Gartentüre und Zaun wurde herausgesucht
  • Natursteinmauer mit Treppe
  • L-Steine an der Nordseite
  • Entwässerung der Einfahrt
  • Wir hatten besuch von 2 Spechten, die unser Haus beschädigt haben – 4 Löcher auf zwei Hausseiten zieren nun die Fassade. Das hat uns 2014 ziemlich beschäftigt.

Insgesamt haben wir uns gewünscht, dass mehr passiert und wir sagen können „ja mit den großen Aufgaben sind wir fertig“. Dem ist leider immer noch nicht so. Wir finden aber auch immer wieder Sachen, die wir noch gerne machen wollen. ;)

Hier mal ein kleiner Überblick was noch ansteht:

  • Einfahrt zum Teil anders machen
  • Restliche Erde verteilen
  • Humus auffüllen lassen
  • Übergang Grundstück zu Gehweg mit Rabatten abstützen lassen
  • Gartenzaun
  • Briefkasten
  • Weiterführung der Natursteinmauer an Einfahrt bis zur Grundstücksgrenze und am Gehweg von Haustüre zur Straße mit Kiesbeet
  • Bewässerung für Garten anlegen (Gardena?)
  • Gras anpflanzen
  • L-Steine an Grundstücksgrenze im Norden setzen
  • Neuer Gartenzaun an der Nordseite (vielleicht erst 2016?)
  • Spechtlöcher neu verputzen lassen (2016?)
  • Pflastern bei zukünftiger Gartenhütte (2016?)
  • Gartenhütte bauen (2016?)

Und das haben wir heuer schon geschafft:

  • Gartenhütte abreißen
  • Bauschutt entsorgen
  • Schönheitsreparaturen im Haus
  • Treppe endlich fertig gestrichen

Nachtrag: Auf der Suche nach unseren Pflastersteinen

Bereits im September 2012, also noch vor unserem Einzug, haben wir uns nach Pflastersteinen ungesehen. Wir waren bei verschiedenen Firmen, sind aber schließlich bei der BayWa Baustoffe in Fürth fündig geworden.

Diese Steine – nicht nur für den Bodenbelag – haben uns z. B. gefallen:

Tatsächlich entschieden haben wir uns für die Pflastersteine „il sentiero Silverstar“ der Firma Ruf. Verlegt werden sollen die Steine im Verlegemuster Nummer 543, also wird mit 7 verschiedenen Steinformaten gearbeitet. Für die Terrasse haben wir uns überlegt, dass wir große Platten, der gleichen Serie verwenden wollen. Diese haben das Format 72 cm x 36 cm. Die Platten und Pflastersteine haben alle eine Stärke von 8 cm, sind also befahrbar und bestehen aus Beton.

 

Nachtrag Mai 2013 – Erdarbeiten im Garten

Im Mai ging es endlich weiter mit den Arbeiten an unserem Grundstück. Wurde auch höchste Zeit, dass wir uns dem Garten widmen können. Der Winter war lang genug.

Damit wir unseren Garten entsprechend gestalten können, musste noch ein Teil der Erde entsorgt werden. Dies wurde Mitte Mai auch erledigt. Leider kam es zu einem Missverständnis und es wurde zuviel Erde abgeholt. Ob wir einen Teil davon zurück benötigen, wird sich noch zeigen, wenn der Rest auf dem Grundstück verteilt ist. Ist natürlich ärgerlich, denn jetzt entstehen uns Kosten, die vorher nicht besprochen waren. Hier müssen wir unbedingt nochmal mit der ausführenden Firma sprechen.

Und wie heißt es so schön? „A bisl Schwund ist immer.“ Das traf auch diesmal zu: Wir hatten unser Leerrohr für die Stromversorgung der Zisternenpumpe und der Garage anscheinend nicht tief genug eingegraben. Der Bagger hat dieses dann erwischt und zum Teil gekappt. Dumm gelaufen… Ersatz haben wir kurz darauf besorgt und unter Mühe wieder eingezogen – diesmal in einer ausreichenden Tiefe! drop

Nachtrag Ende August und Mitte Herbst 2012: Sanitärinstallationen – Firma Schmidt

Nachdem unser  Baustellendixiklo bereits am 20.08.2012 abgeholt wurde, wurde es höchste Zeit, dass am 28.08. endlich die Sanitärinstallationen vorgenommen wurden. Bis es soweit war, mussten wir nämlich bei meiner Mutter die Toilette benutzen, wenn wir auf der Baustelle arbeiteten.

An insgesamt zwei Tagen wurden im EG die Toilette (Tiefspüler), das Urinal und Waschbecken montiert; im Dachgeschoss ebenfalls die Toilette (Flachspüler),Waschbecken mit Schrank, Spiegelschrank und die Duschkabine.

Leider stellte sich heraus, dass das Waschbecken beschädigt war, die Herren von der Firma Schmidt haben es aber anstandslos wieder mitgenommen und zwei Wochen später ein Neues montiert. Als ich den von der Montage total zugetapsten Spiegel geputzt habe, ist mir aufgefallen, dass auch dieser eine Macke hat. Wir haben das zwar bei KMH und mehrfach bei der Firma Schmidt bemängelt, es hat dann aber einige Wochen gedauert bis der kaputte Spiegels ausgestauscht wurde.

Hier ein paar Fotos vom fertigen Badezimmer:

und hier ein Foto vom Gäste-WC im Erdgeschoss:

Leider haben wir vom Gäste-WC nur wenige Fotos gemacht. Mittlerweile sieht es aber wieder ganz anders aus. Vielleicht zeigen wir vom Stand „1 Jahr nach dem Einzug“ auch noch ein paar Bilder. Mal gucken…

Nachdem unser Bauträger versäumt hat, der Firma Schmidt und der Firma Elektro Schierreich auch die Bemusterung für unsere Zisternenpumpe bzw. deren Elektroanschluss in Auftrag zu geben, wurde dies erst im Nachhinein zu den ursprünglichen Bemusterungstermin besprochen. Da wir ungern einen Wasserhahn mitten im Garten stehen haben wollten, wird dieser nun neben der Hausmauer angebracht. Für die zusätzlichen Erdarbeiten waren jedoch wir verantwortlich. Mein Mann hat dies mit Schaufel und Spaten erledigt. Dies war allerdings auch kurz nach Schlüsselübergabe. Bis die fehlenden Arbeiten (Pumpe setzen, Wasserhahn anbringen, Stromanschluss etc) erledigt wurden, hat es leider auch noch bis Oktober oder November gedauert. Solange die Firma Schmidt nicht da war, konnte der Elektriker nicht kommen und erst nachdem der da war, konnten wir unsere sonstigen Arbeiten (u. a. die Verteilung der restlichen Erde) in Angriff nehmen. Nachdem dieser Blogpost zum Teil im August 2013 verfasst wurde, kann ich bereits jetzt verraten, dass  sich der Garten noch immer hinzieht.

Zu der Zisternenpumpe können wir noch berichten, dass von KMH eine Pumpe herausgesucht wurde, die wegen des Stromanschlusses in der der Garage etwas umständlich zu betreiben gewesen wäre (mit extra Schalter in der Garage obwohl sich der Wasseranschluss im Garten bzw. am Haus befunden hätte). Nach Gedankenanstoss von der Firma Elektro Schierreich und in Zusammenarbeit mit der Firma Schmidt haben wir uns dann für eine andere Pumpe entschieden, die zwar gut 200 Euro mehr kostete, dafür aber problemloser betrieben werden konnte.

Die vermeindlich bessere Pumpe hatte ein paar Tage nach Einbau angefangen in kurzen Abständen immer wieder Wasser zu pumpen, da sie den Druck nicht mehr halten konnte. Es war wohl eine Dichtung defekt. Dies wurde aber nach kurzer Nachricht an die Firma Schmidt problemlos und kurzfristig behoben. Seitdem hatten wir auch keine Probleme mehr damit – im Gegenteil! Die Pumpe läuft sehr zuverlässig und es ist bequem, wenn man auf Wasser zugreifen kann ohne sich Sorgen wegen der Wasserrechnung machen muss. :)

Unsere Garagen

KMH baut nicht nur unser Haus, wir haben auch Garagen mit im Vertrag stehen. Die Fundamente für die Garagen stehen schon eine ganze Weile. Am 09.08.2012 wurden schließlich unsere Garagen geliefert. Der Hersteller ist übrigens Rekers.

Wir selbst waren beim Aufbau leider nicht dabei, dafür war unser persönlicher Baustellenspitzel vor Ort und vorab auch ganz nervös, nachdem eine unserer Garagen mehrfach an ihrem Küchenfenster vorbeifuhr ohne in „unsere“ Stichstraße abzubiegen.

Damit die Garagen auch auf ihren vorgesehenen Platz gebracht werden konnten, musste von uns noch Mineralbeton in die Einfahrt geschafft und festgerüttelt werden. Auch mussten wir am Fundament bzw. dem Zwischenraum nochmals Hand anlegen, nachdem der Rohbauer es nur recht grob vorbereitet hatte. Dies erledigten wir ein paar Abende vorher. Hierbei hatten wir auch Hilfe von einem Freund. Der Mineralbeton stammt übrigens von der Firma Spitzer, die schon für unseren Aushub und dessen Entsorgung verantwortlich war. Da wir mit der Firma Spitzer recht zufrieden waren und für Wege, Stellplatz und Terrasse vermutlich noch Mineralbeton und Split brauchen, werden wir uns auch hier wohl nochmal mit der Firma in Verbindung setzten. Aber alles nach und nach…

Mit den Garagen sind wir sehr zufrieden. Alle Leitungen für Strom und Licht wurden bereits bei der Herstellung verlegt und müssen von der Firma Schierreich nur noch angeschlossen werden. Sogar die Lampen wurden schon fertig installiert mitgeliefert. Außerdem lagen jeweils Infohefte bei und sogar Schutzstreifen, damit man sich seine Autotüren an den Betonwänden nicht kaputthaut. Die Tore lassen sich schön leicht öffnen und das auch ohne Probleme von innen.